17.) Epitaph des Eberhard von Brambach 1610

[Bild: Brunhilde Escherich]

Epitaph des Eberhard von Brambach mit umlaufender Inschrift und Inschrifttafel in Kapitalis. Das Sandsteinepitaph zeigte einst den gerüsteten, aber barhäuptigen Ritter mit Kommandostab in der rechten erhobenen Hand. Mit der linken Hand stützte er sich auf einen am Boden aufsetzenden Wappenschild. In den beiden oberen Ecken saßen die Wappen Brambach und Meschede und in den unteren die Wappen Dietz und von dem Bruch. Die untere Hälfte des Epitaphs tauchte bei Erneuerungsarbeiten im Innern der Kirche Mitte der 50 Jahre wieder auf. Ihr ehemaliges Aussehen überliefert eine Zeichnung von Lindenschmit aus dem Jahr 1806.